Tuba mit drei oder vier Ventilen

Diese Tuba hat drei Ventile und jene Tuba hat vier Ventile. Die nächste fünf oder sechs. Ist es überhaupt möglich, das Instrument mit mehr als drei Ventilen zu spielen? Eine Frage, die oft gestellt wird, weil bei manchen Tubisten bisher Instrumente mit nur drei Ventilen in Gebrauch waren.

Tuba 3 oder 4 Ventile

Bei Blechblasinstrumenten wie der Tuba, dem Euphonium oder dem Baritonhorn können ohne geschaltete Ventile bestimmte Naturtöne durch Lippenschwingungen erzeugt werden. Die Anzahl der Naturtöne ist begrenzt. Die Ventile bei Blechblasinstrumenten verändern den gespielten Naturton auf dem Instrument. Um eine abschließende Tonleiter spielen zu können, werden die Ventile benötigt. Durch drücken eines Ventils wird die vorhandene Röhre verlängert und senkt so den gespielten Naturton ab.

Die vorhandenen Ventile verändern die Naturtöne folgendermaßen:

1. Ventil: einen Ganzton
2. Ventil: einen Halbton
3. Ventil: einen ganzen und 1/2 Ton
4. Ventil: zwei ganze und 1/2 Ton

Bei Instrumenten mit mehr als vier Ventilen, wie es beispielsweise bei der Tuba vorkommt, wiederholen sich in der Regel diese Ventilfolgen.
Meistens geht es um ein viertes Ventil bei der B-Tuba. Grundsätzlich kann das Instrument wie eine dreiventilige Tuba verwendet werden. Es macht also nichts, das Ventil nicht zu benutzen. Das wäre allerdings wenig Zielführend. Wer eine Grifftabelle zur Hilfe nimmt, wird erkennen, dass das vierte Ventil bei der Tuba weitere Möglichkeiten für zusätzliche Töne bietet.

Intonation mit dem vierten Ventil

So sind damit beispielsweise die Töne Es und D in der Kontralage auf der Tuba spielbar.
Außerdem sorgt es für eine bessere Intonation, wenn das vierte Ventil anstatt der Griffkombination 1/3 oder das zweite und vierte Ventil anstatt der Kombination 1/2/3 verwendet wird. Das liegt daran, dass die Griffkombination 1/3 oder 1/2/3 üblicherweise für eine etwas abweichende, zu hohe Intonation der gespielten Töne sorgt.
Diese Varianten der Griffe sind auch für Euphonium oder Bariton mit mehr als drei Ventilen
gültig.

Fazit

Es ist also ganz einfach und mit ein wenig Übung wird die Verwendung des vierten Ventils bald zur Gewohnheit. Und mehr Spaß macht es auch.