Übetipps für Eltern

Tipps für Eltern – Wie Sie ihr Kind beim Üben eines Musikinstrumentes unterstützen

Wenn die Entscheidung erst einmal gefallen ist, ein Musikinstrument zu lernen, dann ist die Begeisterung groß. Alles ist neu und will entdeckt werden. Zum Lernen gehören auch die Wiederholung und das Üben zu Hause.  Gerade Kinder und Jugendliche haben es oft schwer, selbst Zeitpunkte am Tag festzulegen, um sich mit dem Musikinstrument zu beschäftigen. Erfahren Sie hier, wie Sie als Eltern Ihren Kindern dabei helfen können, erfolgreich „Musik zu machen“.

Wie Sie Ihre Kinder unterstützen

Neben dem Tag, an dem der Unterricht auf dem gewählten Musikinstrument mit dem Instrumentallehrer stattfindet, haben Schüler maximal fünf bis sechsTage in der Woche Zeit für das Instrument. Für einen guten Fortschritt wären deshalb Übe Einheiten an drei bis vier Tagen in der Woche sinnvoll.

Legen Sie dafür gemeinsam mit Ihrem Kind die Tage und die Zeiträume fest, die für das Üben verwendet werden. Die jeweilige Zeitspanne des Übens können Sie beim Instrumentallehrer Ihrer Musikschule erfragen, weil es je nach Schüler unterschiedlich sein kann. Vermeiden Sie, den Zeitpunkt des Übens vor heißbegehrte Tätigkeiten Ihres Kindes zu platzieren, das kann ablenken und zu Frust führen. Für Kinder und Jugendliche kann es typisch sein, dass sie das Üben zu den festgelegten Zeiten schlichtweg vergessen. Erinnern Sie Ihr Kind einfach daran „Musik zu machen“ und vermeiden Sie dabei Zwang. Ihr Kind sollte das Üben zu Hause  als „Musik machen“ erkennen und nicht als „Arbeit“, das steigert die Motivation Ihres Kindes. Wird das Üben hingegen als „Arbeit“ erkannt, beginnen Kinder und Jugendliche erfahrungsgemäß zu schummeln und sich zu verweigern.

Richten Sie einen Platz ein, an dem das Instrument immer griffbereit ist. Das vereinfacht den Zugang zum Instrument und möglicherweise verspürt Ihr Kind selbst den Wunsch, sich mit dem Musikinstrument zu beschäftigen. Lassen Sie es dann einfach in Ruhe „Musik machen“.

Und wenn Ihr Kind Lust hat zu Hause etwas vorzuspielen, dann nehmen Sie sich die Zeit zum Zuhören und sprechen Sie auch ein Lob aus. So ein kleiner Vortrag kann die Motivation zusätzlich steigern und das freiwillige Üben fördern. Dadurch kann das Beschäftigen mit dem selbst gewählten Musikinstrument zur Selbstverständlichkeit und zum festen Bestandteil des Tagesablaufes werden, so dass es Spaß und Freude bereitet.