Beiträge

D-Kurs-Blasmusik

D-Kurse Blasmusik

D-Lehrgänge Blasmusik werden von verschiedenen Musikverbänden angeboten. Die D-Lehrgänge unterteilen sich in drei Kurse. Der D1-Kurs  steht dabei am Anfang und richtet sich an zumeist junge Menschen, die schon einige Zeit Instrumentalunterricht haben. Diese Kurse untergliedern sich jeweils in einen  ein praktischen Teil und einen theoretischen Teil.  Beide Teile schließen mit einer kleinen Prüfung ab. Mit einer guten Vorbereitung, machen diese Kurse sehr viel Spaß.

Praktischer Teil

Die Vorbereitung für diesen  Teil lässt sich gut in den Instrumentalunterricht einbauen. Hierbei geht es dann darum, bestimmte Tonleitern spielen zu lernen und zu können. Ebenso gibt es Literatur, also Vortragsstücke, die gemeinsam mit dem Instrumentallehrer erarbeitet werden.  Auf dem Lehrgang selbst wird dann alles mit den dortigen Dozenten  in Kurzform wiederholt, um ihn dann mit einer praktischen Instrumentalprüfung abzuschließen.

Theoretischer Teil

Bei diesem Teil  der der D-Kurse Blasmusik liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung von musiktheoretischen Grundlagen. Dazu gehören beispielsweise der Aufbau von Tonleitern, Musikgeschichte oder Gehörbildung. Einiges davon lässt sich gut im Instrumentalunterricht vermitteln und einbauen, jedoch nicht alles. Hier ist genauso wie für den praktischen Teil eine gute Vorbereitung erforderlich, damit die schriftliche Prüfung auch mit Spaß und Freude bestanden werden kann.

Fazit

Für  beide Teile des Lehrganges ist eine gute Vorbereitung erforderlich. Die genauen Inhalte sind aus den frei zugänglichen Prüfungsordnungen ersichtlich. Sinnvoll für die Vorbereitung auf den schriftlichen und den praktischen Teil ist es, sich kompetente Hilfe zu suchen. So sind Spaß und Freude an den Lehrgängen und dieser Fortbildung für junge und fortgeschrittene Musiker vorprogrammiert. Mit erfolgreichem Abschluss wird ein Zertifikat ausgehändigt.

Sie suchen Hilfe für die Vorbereitung zum  praktischen  oder den theoretischen Teil der D-Kurse? Nehmen Sie hier für erste Informationen Kontakt mit uns auf. Wie helfen gerne dabei!

Instrumentallehrer Tuba

Kooperation mit Musikvereinen

Instrumentalunterricht für tiefe Blechblasinstrumente wird durch 1A Musikschule Hannover bei verschiedenen Musikvereinen durchgeführt. Die Schüler werden beim Lernen eines Blasinstrumentes begleitet, damit Spaß und Freude auch langfristig erhalten bleiben.

Spezialisten für Blasinstrumente

Vielen Musikvereinen fehlt es nicht nur an Nachwuchs, sondern auch an Instrumentallehrern für die jeweiligen Instrumente. Deshalb werden konkret immer wieder Spezialisten für das Lernen von tiefen Blechblasinstrumenten, wie Posaune und Euphonium oder Tuba gesucht.  So wird auch gelegentlich um Unterstützung und Rat bei 1A Musikschule Hannover angefragt.

Qualität der musikalischen Bildung

Die Förderung der Qualität der musikalischen Bildung steht für die Kooperationspartner, wie auch für den Inhaber und Instrumentallehrer Arne Wulff dabei  im Vordergrund. Genau diese Lücke kann durch unsere mithilfe geschlossen werden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Das sind beispielsweise Einzel- oder Gruppenunterricht, Registerproben auch in Workshops, wie zusätzlich Ensemblearbeit oder Vorbereitungen im Musiktheoretischen Bereich (z. B. D-Kurse).

Für kurze Wege kommen wir direkt zu den Schülern.  Der Unterricht findet dann in Räumlichkeiten vor Ort statt.

Töne Blasinstrumente

Vom richtigen Ton auf dem Blasinstrument

In Konzerten von großen Orchestern oder auch in kleineren Ensembles fallen sie auf.
Wer sich für Musik interessiert, hat bestimmt schon Musikinstrumente, wie Tuba, Posaune oder
Euphonium bestaunt. Es gehört einiges dazu, um diesen Blechblasinstrumenten richtige Töne zu entlocken.

Was dazu gehört

Zum Einen gehören dazu gute Musikinstrumente. Zum Anderen ist eine wichtige Voraussetzung dafür,  die Lust daran sich mit dem Instrument  zu beschäftigen und es spielen zu wollen.

Beim Erlernen von Blasinstrumenten geben Instrumentallehrer die Hilfestellungen, die für einen zügigen Fortschritt erforderlich sind. Instrumentallehrer sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und wissen, was zu tun ist.

Worum es beim richtigen Ton geht

Je nach Art des Unterrichtes, also ob Gruppen- oder Einzelunterricht auf den jeweiligen Instrumenten, wird die Vorbereitung des Unterrichtes durch den Instrumentallehrer vorgenommen. In jedem Fall findet der jeweilige Stand der Schüler dabei Berücksichtigung.  Hierbei geht es oft  um die richtige Haltung,  Atemtechniken und Übungen für den Ansatz.  So werden schon im Vorfeld häufig auftretende Probleme, wie beispielsweise Ansatzprobleme,  verhindert  und der Weg zu einem schönen runden Ton auf dem Blasinstrument  bereitet. Dadurch macht es den Instrumentalisten  sehr viel Spaß, die Lieblingsstücke vorzutragen und das Publikum freut sich an dem Auftritt, wie auch an der Musik.

Fazit

Um Blasinstrumenten richtig schöne Töne zu entlocken, sind  neben guten Musikinstrumenten, Atemtechniken, Ansatzübungen und die korrekte Haltung des Instrumentes wichtige Voraussetzungen. Hilfestellung gibt es beim Spezialisten für das jeweilige Musikinstrument, dem Instrumentallehrer aus Ihrer Musikschule.  So macht das Musizieren dem Instrumentalisten genauso, wie dem Publikum beim Zuhören, dann auch Spaß und Freude.

Musikschule Hannover

Wie der Start nach den Ferien gelingt.

Was war das für eine Ferienzeit diesen Sommer? Extremes Wetter mit Sonne und auch mit Unwetter, Gewitter und Regen. Einige Bundesländer in Deutschland haben noch Ferien. In Niedersachsen und damit auch in Hannover, hat das neue Schuljahr bereits begonnen. Mit dem neuen Schuljahr beginnt auch ein neuer Abschnitt beim Lernen eines Blasinstrumentes. Für Fortgeschrittene, wie für Anfänger.

Fortgeschrittene Bläser

Aus den Ferien erholt und entspannt gelingt der Start in eine neue Unterrichtsphase fast wie von selbst. Fortgeschrittene Schüler und Instrumentallehrer finden sich gestärkt im gemeinsamen Unterricht wieder zusammen. Mit neuem Tatendrang und Motivation laufen das weitere Lernen eines Musikinstrumentes und das Üben wie selbstverständlich. Im laufenden Jahr geht es dann wieder mit Spaß und großen Schritten, dem gemeinsam gesteckten Zielen entgegen.

Anfänger

Das Entgegenfiebern, nun endlich das gewählte Blasinstrument zu lernen, weicht möglicherweise der Aufregung, dass es nun endlich losgeht. Ein Musikinstrument lernen beginnt nach den Ferien mit einem genauen Kennenlernen des gewählten Blasinstrumentes und der Vorstellung durch den Instrumentallehrer. Hier wird alles genau erklärt und die ersten Töne werden ausprobiert und dann zu Hause geübt. Und schon bald können die ersten kleineren Melodien auf dem Blasinstrument gespielt werden. Das macht Spaß und Freude  🙂

Wir wünschen einen guten Start ins neue Unterrichtsjahr!

Wer sich noch für einen Kurs anmelden möchte, der kann dies hier nachholen.

Mobilier Musikunterricht Hannover

Mobiler Musikunterricht für Blasinstrumente

Mobiler Musikunterricht in Hannover für Blasinstrumente ist ein einfaches Konzept. Dabei kommt der Musiklehrer für das spezielle Blasinstrument bequem zu Ihnen nach Hause und erteilt den Musikunterricht dort.

Wie funktioniert das?

Zunächst ist es erforderlich uns einfach anzurufen oder eine E-Mail zu schreiben, um Ihre individuellen Rahmenbedingungen abzuklären. Dabei geht es beispielsweise um Fragen zum aktuellen persönlichen musikalischen Stand und ob Sie schon ein Blasinstrument spielen oder ob es das erste Musikinstrument ist, welches erlernt werden soll. Danach wird dann der Unterricht gestaltet. Sie können dann eine unverbindliche Probestunde vereinbaren, um Ihren Instrumentallehrer kennenzulernen und weitere Fragen zu stellen.  Danach haben Sie die Möglichkeit zu entscheiden, wie Sie weiter machen wollen.

Was bringt mobiler Musikunterricht?

Als Ihr Anbieter für mobilen Musikunterricht im Bereich der Blasinstrumente wird der Unterricht bei Schulen und Musikvereinen genauso erteilt, wie für Privatpersonen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene).

Mobiler Musikunterricht bietet einige Vorteile, die im Folgenden kurz dargestellt werden:

  • Sie profitieren von Zeitersparnis und haben dadurch
  • mehr Freiraum für Familie, Freizeit, Beruf oder Schule.
  • Sie verhindern aufwändige Fahrzeiten durch den Stadtverkehr und
  • Sie vermindern dadurch Ihren Stress.
  • Sie senken so zusätzlich Ihre Benzinkosten oder Wartezeiten auf öffentliche Verkehrsmittel.
  • Sie vereinbaren feste Termine für Ihren Unterricht                                                                     

Wenn Sie sich zu einem  Kurs anmelden möchten oder weitere Infos brauchen, dann ist dies hier möglich. (klick)

Blasinstrument üben

Vom Üben in den Ferien

Der Sommer ist da und mit dem Sommerwetter auch die Ferien. Das bedeutet für Schüler viel Freizeit und für berufstätige Erwachsene oft auch Urlaubszeit. Und wie ist das mit dem Üben des eigenen Blasinstrumentes in diesem  Zeitraum?

Erholung

Im Laufe der Zeit entwickelt jeder Instrumentalist eine mehr oder weniger eigene Vorgehensweise, um auf dem gewählten Musikinstrument voranzukommen.  Alle haben allerdings gemeinsam, dass sie auf ihrem Blasinstrument üben und trainieren. Und genauso wie die regelmäßige Beschäftigung mit dem eigenen Musikinstrument, gehören Phasen der Ruhe und Erholung dazu. Durch den Abstand in diesem Zeitraum, können  sich manche Dinge erst setzen.

Dran bleiben

Auch wenn die Phase der Erholung und Entspannung fast immer als zu kurz empfunden wird, ist es für den persönlichen Fortschritt wichtig, wieder zu beginnen. Das bedeutet, dass zum nächsten Unterricht oder zur nächsten Probe nach der Erholungsphase rechtzeitig wieder mit dem Üben auf dem Instrument begonnen wird. So sind der Fortschritt und Spaß, wie auch der gewünschte Erfolg so gut wie sicher.

Musikschule Hannover

Eine schöne Ferienzeit

Es wird Sommer und das Freibad lockt schon während der Schultage. Viele fiebern schon  jetzt dem letzten Unterricht entgegen, um die schöne Ferienzeit zu genießen. Manche haben einen Urlaub in der Ferne geplant, andere finden vielleicht Erholung beim Wandern in den Bergen oder an Strand und Meer.

Ferienzeit in der Musikschule

Die Wochen der Ferien können für viele Dinge genutzt werden. So sind beispielsweise Fortbildungen für Instrumentallehrer möglich, da fast alle Kurse der Musikschule pausieren. Auch die Erholung und Entspannung ist für Schüler, wie für Musiklehrer wichtig. Die Seele mal eine Zeit baumeln zu lassen, sorgt für neue Kraft und Energie. Genauso ist es möglich, in einer Studienreise die nötige Erholung zu finden. Möglicherweise werden  in der Erholungszeit auch neue Ziele formuliert, die für zusätzlichen Tatendrang und Motivation sorgen. So können sich dann Schüler und Instrumentallehrer gut erholt und gestärkt mit zusätzlicher Motivation wieder in den Kursen zusammenfinden.

Bis dahin wünschen wir allen einen schönen Sommer und schöne Ferien!

Wer sich noch für einen Kurs anmelden möchte, der kann dies hier nachholen.

Blasinstrumente

Blasinstrumente – Warum ein Blasinstrument lernen?

Viele Menschen, von Kindern über Jugendliche bis zu Erwachsenen, haben Lust ein Musikinstrument zu lernen. Dabei gibt es eine große Auswahl an Möglichkeiten. So fällt die Wahl häufig schwer. Oft stellen sich Menschen die Frage: „Welches Blasinstrument ist leicht zu lernen?“. Hier soll der Frage nachgegangen werden, was ein Blasinstrument so attraktiv macht.

Wo Blasinstrumente Verwendung finden
Blasinstrumente, wie Beispielsweise die Trompete, das Saxophon und die Posaune finden in vielen verschiedenen Musikrichtungen Verwendung, genauso wie die Tuba oder das Euphonium. So sind sie in der Jazzmusik genauso zu Hause, wie in der Bigband, dem Blasorchester oder dem Sinfonieorchester. Blasinstrumente sind damit vielseitig einsetzbar. Das bedeutet für den Lernenden, dass er sich ausprobieren darf und Musik nach seinen musikalischen Vorlieben machen kann.

Was Blasinstrumente so attraktiv macht

Blasinstrumente werden in Blechblasinstrumente, wie Trompete oder Tuba, und in Holzblasinstrumente, wie Klarinette oder Saxophon, unterteilt. Ihnen stehen die Streichinstrumente, wie Geige, Bratsche oder Kontrabass gegenüber. Es ist erwiesen, dass das Lernen und spielen von Blasinstrumenten beispielsweise Schlafapnoe vorbeugt. Zusätzlich belegen Studien, so ist im Internet nachzulesen, dass die Lungenfunktion nachhaltig verbessert wird. Insbesondere auch bei Menschen mit Asthma werden so die Asthmanotanfälle deutlich verringert, wie auch die Dosis von Medikamenten. Dadurch steigt die Lebensqualität. Neben diesen positiven gesundheitlichen Auswirkungen und der vielseitigen Verwendbarkeit der Blasinstrumente, haben Sie gegenüber den Streichinstrumenten einen weiteren Vorteil. Durch die geringeren motorischen Anforderungen an die Lernenden von Blasinstrumenten sind relativ schnell erste Erfolgserlebnisse zu verzeichnen. Schon nach kurzer Zeit können erste einfache Lieder gespielt werden. Außerdem kann dann schon mit dem Musizieren von einfachen Stücken in der Gruppe begonnen werden. So ist der Spaß am Musizieren mit dem Instrument für lange Zeit garantiert.

Sie möchten ein Instrument lernen?
Hier gibt es eine unverbindliche Probestunde, schauen Sie einfach mal vorbei.

Musikunterricht Hannover

Musikunterricht Hannover

Warum überherhaupt ein Musikinstrument lernen?

Das Erlebnis Musik macht Spaß! Seit geraumer Zeit ist es erwiesen, dass das Lernen eines Musikinstruments positive Auswirkungen auf den Menschen hat. Und gerade in der heutigen Zeit, in der Stress und Ergebnisorientierung an der Tagesordnung sind, ist es sinnvoll ein Musikinstrument zu lernen. Dabei ist es Egal, in welchem Alter Sie sich befinden oder ob sie Talent haben. Es geht einfach um das Erlebnis, dass der Weg das Ziel ist. Hierbei steht die Beschäftigung mit dem Musikinstrument, der Musik und mit uns selbst im Vordergrund. Ein Musikinstrument zu lernen heißt, sich eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und etwas zu tun, weil es einfach Spaß bringt und gut für einen ist. Ihnen ganz allein gehört die Zeit, in der Sie musizieren und alles Andere ausblenden.

Die Effekte von Instrumental- und Musikunterricht

Im Allgemeinen hat das Lernen eines Musikinstrumentes folgende erwiesene positive Effekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeweils in unterschiedlichen Ausprägungen.
Demnach werden im Wesentlichen

– die Feinmotorik geschult
– kreatives und emotionales Potenzial geweckt
– Methoden für erfolgreiches Lernen aufgezeigt
– das Sozialverhalten positiv gefördert

Nach neueren Forschungen, bei denen beispielsweise der Werdegang von Kindern verfolgt wurde, die ein Musikinstrument erlernen, kamen erstaunliche Ergebnisse zum Vorschein. Danach hilft Musik nicht nur gegen Vorurteile, sondern bietet auch Strategien gegen Stress. So wurde beispielsweise festgestellt, dass Jungen die ein Musikinstrument lernen und spielen selbstverständlich bei der richtigen Person um Hilfe bitten, wenn sie an anderer Stelle im Alltag nicht zurechtkommen. Bei Jungen, die kein Instrument lernen, ist das danach nicht der Fall. (Vgl. Zeitschrift: Psychologie Heute, August 2016, S. 28-31, von Barbara Knab)

Fazit
Ein Musikinstrument zu lernen ist auf jeden Fall von großem Nutzen für jeden einzelnen Menschen. Es ist unerheblich, in welchem Alter damit begonnen wird. Es ist zu jeder Zeit möglich. Neben den genannten positiven Effekten macht musizieren und das Beschäftigen mit Musik nicht nur Spaß und Freude, sondern es sorgt auch für einen guten Ausgleich zum stressigen Alltag.